Biobrotbox

Biobrotboxaktion (5)Biobrotboxaktion (20)Auch in diesem Schuljahr haben alle Erstklässler in Schwabach die so genannte Biobrotbox erhalten. Eine seit zwölf Jahren andauernde Erfolgsgeschichte wurde damit fortgeschrieben. „Karotte, Apfel, Brotaufstrich, ein leckeres Brot – da freu ich mich“. Der Grundschulchor brachte gleich zu Beginn die Aula der Christian- Maar-Schule mit seinem Frühstücks- Rap zum Grooven. Fast 400 Biobrotboxen wurden dieses Jahr an die Schwabacher Erstklässler verteilt. Bürgermeister Dr. Roland Oeser besuchte dazu gemeinsam mit Michaela Rahn von der AOK die Maar-Schule. Dabei drehte sich alles um das gesunde Frühstück und das Pausenbrot. Die AOK versorgte zusätzlich noch jede Klasse mit frischem Obst. Gemeinsam mit Umweltreferent Knut Engelbrecht frühstückten Dr. Oeser und Ernährungsberaterin Michaela Rahn dann in der Ganztagesklasse. Frische Bio-Karotten und -Äpfel sowie leckere Brote mit vegetarischem Aufstrich kamen bei den Kindern gut an. Infos für die Eltern, ein Gewinn- und ein Würfelspiel ergänzen die Box. Mit der Biobrotbox, die 2005 das erste Mal verteilt wurde, möchte man bei den Erstklässlern gleich zu Beginn des Schuljahres das Interesse an einer gesunden (Bio-)Ernährung wecken und die Eltern motivieren, regionale Bio-Produkte für das Pausenbrot zu verwenden. Kindern und Erwachsenen sollen darüber hinaus die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln aus der Region nahe gebracht werden. Ziel ist es, auch über die Biobrotbox hinaus das Thema „Gesundes Essen mit Bio-Lebensmitteln“ in den Schulen zu verankern.

 

Ein Buch für jedes Kind

Dr. Oeser, Bürgermeister der Stadt Schwabach ließ es sich nicht  nehmen, in den ersten Klassen die Bücher persönlich zu verteilen.

Unter dem Motto “žein Buch  für jeden Schulanfänger” verteilte die Stadt  Schwabach wieder an jeden Erstklässler ein eigenes Buch. Dieses Buch  durften die Kinder mit nach Hause nehmen und behalten, als Anreiz, die  neuen Fähigkeiten auszuprobieren und zu üben. Damit sollen auch  leseferne Familien motiviert werden, sich mit der Bedeutung des Lesens  und Vorlesens für den Lernerfolg von Grundschulkindern  auseinanderzusetzen Viele Grundschulen haben zurückgemeldet, dass das  Geschenk der Stadt viele Kinder das erste eigene auch überhaupt war. Die Aktion war auch diesmal ein voller Erfolg. Es gab viele verschiedene  Buchtitel, unter denen die Kinder das passende auswählen durften. Beim  Blick in die strahlenden Augen der Mädchen und Jungen können wir  feststellen, dass sich der zusätzliche Einsatz gelohnt hat.

Man hat festgestellt, dass es mehrere Kinder gibt, die außer Schulbüchern  kein einziges eigenes Buch besitzen. Diese Kinder haben nie erfahren,  wie aufregend es sein kann, abends im Bett mit der Taschenlampe noch  heimlich zu schmökern. Außerdem hilft die Aktion auch die  Sprachörderung anzukurbeln.

Erstlesen1_2c (1)

Schlaffest der Klasse 1/2c im Mai 2017

Aufgeregt und voller Vorfreude bauten wir abends mit unseren Eltern die Schlafplätze in unserem Klassenzimmer auf. Nach einem gemeinsamen Pizzaessen bemalten wir erst einmal unsere Fische aus dem Wasserprojekt. Den schönen und warmen Sommerabend verbrachten wir dann auf dem Spielplatz. Nach einer kurzen Nachtwanderung kehrten wir zurück in die einsame und dunkle Schule – das war aufregend! Dort spielten wir, lasen und erzählten uns von unseren Kuscheltieren. Schon während der Gutenachtgeschichte schliefen die ersten von uns ein. Das gemeinsame Abenteuer hat uns allen sehr gut gefallen, da waren wir uns beim abschließenden Frühstück einig.

Danke an alle Helfer!

 

Kunterbuntes Familienfest der Klasse 1/2c am Aktivspielplatz

Am Nachmittag des 13. Mai trafen sich die Buben und Mädchen der 1/2c mit ihren Eltern, Geschwistern und Freunden am Schwabacher Aktivspielplatz.

Klettern, Bauen, Spielen, gute Gespräche, gutes Essen... für Groß und Klein blieb kein Wunsch offen. Bei so viel guter Laune kam an dem verregneten Samstag sogar die Sonne heraus.

Vielen Dank an alle Eltern, die die wunderbare Aktion für uns organisiert haben!

Ihre Stefanie FrieserKlassenfest1_2c_1

Autorenlesung Armin Pongs „Krokofil“Der Autor Armin Pongs hat uns aus seinem Buch Krokofil erzählt und vorgelesen.

Der König hat der Prinzessin Anna-Lucia ein junges Krokodil geschenkt. Die Prinzessin hat das Krokodil ins Herz geschlossen. Seitdem trennen sie sich nie. Das Krokodil bekam den Namen Krokofil. Eines Tages kam ein Prinz und die beiden verliebten sich sofort. Seitdem kümmert sich die Prinzessin nicht mehr so um Krokofil. Da war er traurig.

Die Vorlesung hat eine Stunde gedauert. Am Ende haben wir einen echten Mondstein bekommen. Wenn wir den Mondstein unter unser Kissen legen, haben wir keine schlechten träume mehr. Wir haben versprochen, dass wir viel lesen werden. Mir hat es bei Krokofil sehr gut gefallen.

Albert Merker und Lucie Lohe, Klasse 1/2c

Sprachpaten Projekt  - Kinder helfen Kindern
Kooperation Übergangsklasse - Regelklasse

Im Schuljahr 2016/2017 starteten wir Lehrkräfte Stefanie Rudolph und Stefanie Frieser mit unseren Klassen das Projekt „Sprachpaten - Kinder helfen Kindern“.
In einer gemeinsamen Planungsphase legten wir im Oktober 2016 folgende Ziele für unsere Kooperation fest:
Hilfe während der Eingewöhnungsphase für unsere ÜK- Kinder
leichtere und schnellere Integration unserer ÜK- KinderSprachpaten14
gegenseitiges Kennenlernen, Knüpfen von Freundschaften
Weiterentwicklung der sprachlichen Kompetenzen aller Kinder
Ausbau eines Bewusstseins und Verständnisses für die Situation anderer (Empathie)

Ende Oktober begannen wir mit den ersten Besuchen. In einer gemeinsamen „Sprachpaten-Zeit“ setzten sich die Kinder paarweise zusammen. Zunächst lernten sich die Kinder kennen und übten die Namen des Partnerkindes zu sprechen, was vor allem unseren deutschen Kindern nicht ganz leicht viel aber großen Spaß bereitete. Mit großem Interesse erfuhren die Kinder, aus welchen Ländern die Partnerkinder stammen. In der Regelklasse wurden die Länder im Anschluss noch auf einer Weltkarte gesucht und die Kinder berichteten eifrig von ihrem Wissen über die entfernten Orte der Welt. Gemeinsam betrachteten die Partnerkinder schließlich ein Buch, welches die Regelklassenkinder zuvor ausgewählt hatten. Bilder wurden beschrieben, Begriffe erklärt und wer lesen konnte, las kurze Geschichten vor. Es wurde viel gesprochen und gelacht. Berührungsängste gab es von keiner Seite. Die positive und neugierige Haltung aller Kinder war deutlich zu spüren. „Wir besuchen uns wieder!“ waren sich Kinder und Lehrerinnen einig.

Übers Schuljahr sind folgende Aktionen geplant:

regelmäßige „Sprachpaten - Zeiten“, in denen sich die Paare zusammenfinden und gemeinsam Bücher ansehen und lesen.
„Spielezeiten“, in denen die Kinder in Kleingruppen Brettspiele spielen.
gemeinsames Frühstück immer vor den Ferien
gemeinsame Ausflüge (Puppentheater im Dezember, Spielplatz etc.)

Wir Lehrkräfte freuen uns gemeinsam mit unseren Kindern auf die Durchführung des Projektes.

Stefanie Rudolph  und   Stefanie Frieser

Sprachpaten6

 

Ein Buch für jedes Kind

Dr. Oeser, Bürgermeister der Stadt Schwabach ließ es sich nicht  nehmen, in den ersten Klassen die Bücher persönlich zu verteilen.

Unter dem Motto “žein Buch  für jeden Schulanfänger” verteilte die Stadt  Schwabach wieder an jeden Erstklässler ein eigenes Buch. Dieses Buch  durften die Kinder mit nach Hause nehmen und behalten, als Anreiz, die  neuen Fähigkeiten auszuprobieren und zu üben. Damit sollen auch  leseferne Familien motiviert werden, sich mit der Bedeutung des Lesens  und Vorlesens für den Lernerfolg von Grundschulkindern  auseinanderzusetzen Viele Grundschulen haben zurückgemeldet, dass das  Geschenk der Stadt viele Kinder das erste eigene auch überhaupt war. Die Aktion war auch diesmal ein voller Erfolg. Es gab viele verschiedene  Buchtitel, unter denen die Kinder das passende auswählen durften. Beim  Blick in die strahlenden Augen der Mädchen und Jungen können wir  feststellen, dass sich der zusätzliche Einsatz gelohnt hat.

Man hat festgestellt, dass es mehrere Kinder gibt, die außer Schulbüchern  kein einziges eigenes Buch besitzen. Diese Kinder haben nie erfahren,  wie aufregend es sein kann, abends im Bett mit der Taschenlampe noch  heimlich zu schmökern. Außerdem hilft die Aktion auch die  Sprachörderung anzukurbeln.

Klasse 1/2c

Hier können Sie unseren Schulsong anhören:

Christian-

Maar-

Schule

Schwabach

Charakter

Macht

Schule