Schulberatung

Eltern, Schülern und Lehrern steht eine Vielzahl verschiedener kostenloser Beratungsdienste zur Verfügung.
Beratung versteht sich dabei grundsätzlich als freiwilliges Angebot, das Hilfe zur Selbsthilfe vermitteln will.
Alle in der Beratungsarbeit tätigen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.
Probleme können zwar nicht immer beseitigt werden, doch können alle Beteiligten lernen, damit zu leben und die erforderlichen Konsequenzen zu ziehen.
Erfolgreiche Beratungsarbeit setzt immer Freiwilligkeit und Vertrauen voraus.
Der Gedanke der Vorbeugung hat dabei einen hohen Stellenwert.Schulberatung

Tätigkeitsbereiche des Beratungslehrers:

Qualifizierte Beratungsfachkräfte (Beratungslehrer) in Bayern haben eine mit einem Staatsexamen erfolgreich abgeschlossene Zusatzausbildung.

Herr Jonas ist für unsere Schule zuständig:

Bernd Jonas
( Koordinator der Beratungslehrkräfte in den Schulamtsbezirken Roth und Schwabach)
Beratungssprechstunde: nach Vereinbarung

Tel. 09176 / 99 66 99-14

jonas.schulberatung@gmx.de

Schulpsychologin

Die heutige Gesellschaft ist gekennzeichnet von rasanten Veränderungen. Schlagworte wie Mediengesellschaft, Wertepluralismus, Globalisierung, veränderte Kindheit, multikulturelle Gesellschaft u.a. charakterisieren aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen. Viele dieser Entwicklungen wirken sich unmittelbar auf die Schule aus und fordern angemessene Reaktionen und Maßnahmen. Es entsteht ein wachsender Bedarf nach Unterstützung, Beratung und Begleitung für Personen im Kontext der Schule und für die Schule als System. Dazu gibt es ein professionelles und effektives Beratungsnetz, das den Schulen als Unterstützungssystem zur Verfügung steht. Bayerische Schulpsychologen sind in ihrer Doppelqualifikation als Lehrer und Psychologen gemeinsam mit den Beratungslehrkräften ein

zentraler Bestandteil dieses Netzes. Rechtliche Grundlage für die Schulberatung in Bayern’ ist Art. 78 Abs. 3 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) und die KMBek vom 30.11.2001: „Schulberatung ist ein Teil der schulischen Erziehungsaufgabe...“

Ansprechpartner der Schüler und Eltern bei schulbezogenen Fragestellungen oder Problemen sind zunächst die Lehrkräfte - vor allem die Klassenleitung - und in einem nächsten Schritt die Beratungslehrkraft oder der Schulpsychologe. Bei Bedarf verweisen diese oder auch die Schulleitung auf den zugeordneten Schulpsychologen oder die Schulbera-

tungsstellen der Bezirke, in denen schulartbezogen Schulpsychologen mitarbeiten. An jeder Schule informiert ein Aushang über das Beratungsangebot. Eltern und Schüler sowie Lehrkräfte erhalten daneben Informationen über die schulpsychologische Beratung durch Veranstaltungen, Flyer, thematische Infoblätter und einschlägige Adressen im Internet (s. Pkt. 11, ‚Literatur und Links’). Die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Entwicklungs-, Motivations-, Lern-, Sozial-, Arbeits- und Gesundheitspsychologie, der Betriebs- und Organisationspsychologie, der

Pädagogischen sowie der Klinischen Psychologie und Hirnforschung werden durch die Schulpsychologie für das Bildungssystem in Bayern fruchtbar gemacht. Um Menschen hilfreich zu begleiten, zu fördern und zu stabilisieren sowie ungünstige Entwicklungen von Individuen und von Gemeinschaften zu erkennen und abzuwenden, bietet die Psychologie erprobte und bewährte Theorien, Methoden, Interventionen und

Instrumentarien an. Schulpsychologisches Wissen wird damit zu einem Fundament von Unterricht und Erziehung. Die Schulpsychologie nutzt das Wissen all dieser Teildisziplinen und wendet sie zielgenau bei den vielfältigen Bedingungen der Institution Schule und der an ihr Beteiligten an, um den Bildungs- und Erziehungsauftrag zu unterstützen. Schulpsychologie versteht sich somit als Mitgestalterin des öffentlichen Bildungs- und

Ausbildungssystems.

Für unsere Schule ist Frau Irmtraud Bay, Tel.: 09122/187132 zuständig.

 

 

Hier können Sie unseren Schulsong anhören:

Christian-

Maar-

Schule

Charakter

Macht

Schule

Schwabach